Unfallversicherung

Ein Unfall liegt vor, wenn eine Person durch ein plötzlich von außen auf den Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet (Ziffer 1.3 Allg. Unfallvers. Bedingungen).

In der gesetzlichen Unfallversicherung (GUV) sind Arbeitnehmer, einige Selbstständige, Kinder, Schüler und Studenten am Arbeitsplatz, Kindergarten, Schule bzw. Hochschule nur auf dem direkten Hin- und Rückweg versichert.

Zuhause und während Freizeitaktivitäten bietet die gesetzliche Unfallversicherung (GUV) keinen Schutz.

Eine private Unfallversicherung hingegen unterscheidet nicht zwischen Arbeitsunfall und Unfall bei privaten Aktivitäten. Sie ist variabel, weil je nach Bedürfnissen auch noch zusätzliche Leistungen abgedeckt werden können. Z. B. Invalidität, Todesfall, Bergungskosten, Krankentagegeld, kosmetische Operationen und weitere Übergangsleistungen.